TSV 1886 Markkleeberg e.V. • Fußball
competition soccer

1. B-Jugend - Spielberichte

 
TSV 1886 Markkleeberg - Tapfer Leipzig 1:1
 
Auch gegen Tapfer reichte es nur zu einem Unentschieden. Gegen diszipliniert verteidigende Gäste benötigten wir eine geschlagene halbe Stunde, bis wir zur ersten Chance kamen. Danach reichten auch 3 Hundertprozentige durch Oskar und Conny nicht zur Führung. Wieder durch eine Bogenlampe gerieten wir in Rückstand. Praktisch mit dem Gegenangriff gelang zum Glück der Ausgleich. Einen Freistoß von Conrad konnte Marvin praktisch von der Grundlinie ins Tor befördern. Nur kurz darauf scheiterte Carl freistehend. Kulminationspunkt dann die 64. Min. Mitten in Marvin's Freistoß, der im Tor einschlug, pfiff der SR, weil die Mauer sich zu früh bewegte. Der bereits verwarnte Gästekapitän erhielt Gelb-Rot und uns wurde der Vorteil und damit das Tor genommen. Zwar entschuldigte sich der Unparteiische nach dem Spiel bei uns für seinen Fehler, aber es nützte nichts, da trotz weiterer Gelegenheiten der Siegtreffer einfach nicht mehr fallen wollte. Wieder blieb es beim 1:1 und wieder kann man den Jungs bis auf die mangelhafte Chancenverwertung keinen Vorwurf machen. Man sagt ja landläufig, dass sich über die Saison die unglücklichen Entscheidungen irgendwie ausgleichen. Das Pokalfinale wäre ein guter Zeitpunkt dafür.
 
 
 
BSG Chemie Leipzig -TSV 1886 Markkleeberg 1:1
 
Wie im Hinspiel kamen wir leider über ein 1:1 nicht hinaus. Allerdings war diesmal der Gegner ein anderer. In der Winterpause durch zahlreiche Neuzugänge verstärkt, spielen sie eine starke Rückrunde. Früh lagen wir zum wiederholten Male durch einen Fernschuss zurück und mussten auch noch einen gefährlichen Freistoß überstehen. Danach übernahmen wir die Initiative und erarbeiteten uns eine Chance nach der Anderen. Aber weder Luca noch Carl oder Oskar konnten sie nutzen. Erst kurz vor der Pause vollendete Carl im 2.Nachsetzen die Freistoßvorlage von Bruno zum hochverdienten Ausgleich. Kurz nach der Pause weitere Hochkaräter ohne Fortune. Dies rächte sich fast, aber einmal rettete der Pfosten, danach Thorben. In der 56. Min. dann ein tolles Solo von Carl über links. Bilderbuchmäßig dringt er in den Strafraum ein und bedient Oskar im Rücken. Aus 5 Metern trifft er vorm leeren Tor leider nur die Latte. Auch das Tor durch Marvin nach Flanke von Bruno wurde wegen vermeintlichem Abseits nicht gegeben. So blieb am Ende, wie in Taucha, leider nur ein unglückliches Unentschieden.
 
 
 
SV Mölkau - TSV 1886 0:4
 
Auch ohne 2 unserer Mittelfeldmotoren gelang uns mit einer guten Leistung ein verdienter Auswärtssieg. Bei bestem Fußballwetter bestimmten wir von Beginn an die Partie. Nach einer Viertelstunde klingelte es zum ersten Mal im gegnerischen Kasten. Ein punktgenauer Diagonalpass von Schuh fand Hans. Dieser drang unwiderstehlich in den Strafraum ein sowie zur Grundlinie vor und Tom vollendete nach platziertem Pass sicher zum 0:1. Kurz darauf musste Thorben bei der einzigen dicken Gelegenheit der Gastgeber retten. Weitere Chancen auf unserer Seite blieben leider ungenutzt. Erst kurz vor der Pause die Vorentscheidung. Marvin mit dem Pass in die Tiefe auf Tom, welcher im ersten Versuch noch scheiterte. Zum Glück hatte Fabi aufgepasst und konnte zum 0:2 abstauben. Nach der Pause spielten wir geduldig weiter. Scheiterte Marvin mit seinem Freistoß in der 46. Min. noch am Lattenkreuz, so hatte Bommel eine Viertelstunde später mehr Glück. Unter kräftiger Mithilfe des Hüters fand sein Ball den Weg ins Tor zum beruhigenden 0:3. Den Deckel auf das Spiel setzte dann noch einmal Tom, der eine Vorlage von Bruno zum 0:4 Endstand verwerten konnte. 
Am Mittwoch geht es schon weiter mit dem Nachholer bei Chemie, wo gegen einen sehr starken Gegner das vorentscheidende Spiel im Kampf um den Vizemeistertitel stattfindet! Auf geht's!!!
 
 
TSV 1886 - SG Zwenkau/Groitzsch 5:1
 
Das Hinspiel hatten wir überraschender Weise noch verloren. Im Rückspiel konnten wir den Ausrutscher korrigieren und einen klaren Erfolg einfahren. Auch durch den frühen Rückstand ließen wir uns nicht beeindrucken und drehten das Spiel noch bis zur Pause durch Tore von Tom und Luca. Gegen nie aufgebende Gäste bauten wir dann die Führung kontinuierlich aus (Conny, Hans und noch einmal Luca). Ja wir leisteten uns sogar einmal den Luxus einige Jungs auf ungewohnten Positionen spielen zu lassen. Am Ende steht eine verdienter Erfolg gegen gute Gäste. Weiter so!!!
 
 
SG Taucha:TSV 1886 1:1
 
Auch mehr als 2 Tage nach dem Spiel fällt es mir schwer vernünftige Worte zu dem Spiel zu finden. Das liegt aber nicht an dem Auftreten unserer Jungs, sondern an der Spielweise der Gastgeber (Roman, da ja sonst ein sehr ruhiger Zeitgenosse ist bemerkte mehr als aufgewühlt sehr treffsicher bei unserer Heimfahrt: "Das war kein Fußball, das war nur Zerstörung. So spielt ein Tabellenletzter und kein Zweitplatzierter") und dem desaströsen Agieren des Unparteiischen. So wie im Hinspiel waren die Tauchaer nur defensiv ausgerichtet. Außerdem kam jetzt noch dazu mit kleinen, aber effektiven Fouls unseren Spielfluss zu zerstören. Ermuntert wurden sie von einem Schiri, der dies unterstützte und nur selten unterband. So hätte bei objektiver Beurteilung das 1:0 für Gastgeber nie fallen dürfen. Nach guten Aktionen in der Anfangsphase mit Chancen durch Conny, Hans und Carl wurde Conny in der 15. Min. an der Strafraumgrenze durch einen Schlag mit der Hand niedergestreckt. Blutend blieb er liegen, unsere Jungs und ein Teil der Tauchaer warteten auf den Pfiff. Der sich auch ansonsten kaum aus dem Mittelkreis bewegende SR ließ aber weiter spielen, ein Tauchaer jagte den Ball einfach nach vorn (leider in diesem Fall auch kein FairPlay) und der Stürmer hob den Ball über den vorgerückten Thorben zur ungerechten 1:0 Führung. 10 Min. später lag der Ball im Tauchaer Netz. Allerdings "erkannte" der Unparteiische aus seinem Mittelkreis auf Abseits und verwehrte uns den Ausgleich. Auch in der 2. Halbzeit rannten wir an und erarbeiteten uns eine Reihe von Chancen. Aber leider hatte der inzwischen eingewechselte Bommel bei mehreren Aktionen kein Abschlußglück. Auch Luca, Oskar und Roman scheiterten mit ihren Chancen. 10 Min. vor dem Schluß fiel dann wenigstens der Ausgleich. Einen tollen Pass von Bommel nahm Sturmjoker Tom auf und platzierte den Ball neben den Hüter, aber zum Glück ins Tor. Kurz vor Schluss musste Thorben noch retten und eine der wenigen gefährlichen Vorstöße der Gastgeber klären. So liefen wir zwar als moralischer Sieger vom Platz, konnten uns aber 2 weitere verdiente Punkte nicht sichern.
 
 
 
Pokalhalbfinale B II - BI 1:2
 
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gibt es bei uns 2 B-Jugend-Mannschaften und beiden gelang es, in das Pokalhalbfinale vorzustoßen. Dabei entwickelte sich unsere II. zum Pokalschreck, ließ höherklassige Vereine wie ELS und Rotation alt aussehen. Wir waren also gewarnt und stellten uns auf ein schweres Spiel ein. Wir begannen gut, aber weder Schuh noch der unermüdlich ackernde, dabei aber unglücklich spielende Tom konnten beste Gelegenheiten verwerten. Schnell war der Elan verpufft. Anstatt unsere spielerische Überlegenheit zu nutzen, versuchten wir es immer wieder mit langen oder hohen Bällen. Bald hatte sich unsere II. gut darauf eingestellt und versuchte auch eigenen Akzente zu setzten. Die kalte Dusche zum 0:1 viel dann allerdings etwas kurios. Nach einer Behandlungspause setzte Thorben mit einem Abschlag das Spiel fort. Eigentlich hätte es Schiedsrichterball geben müssen. Dies zeigte der Linienrichter auch an, aber die Schiedsrichterin ignorierte, wie auch noch einige andere Male, das Zeichen ihres Assistenten. Der Assistent kam zu uns Trainern gerannt und diskutierte diese Situation mit mir. Inzwischen gelangte der Ball zum in Abseitspositon stehenden Bini, was der derart abgelenkte Linienrichter nicht sehen konnte. Bini ließ sich die Chance nicht entgehen und vollendete gekonnt zum überraschenden 0:1. Nach reichlich Gesprächsbedarf in der Halbzeitpause stellten wir um. Diese Umstellung zeigte auch sofort Wirkung. Mit dem Anstoß gelangte der Ball über mehrere Stationen zu Hans, der mit einem tollen Solo alle stehen ließ und geschickt zum Ausgleich vollendete. Beim nächsten Angriff scheiterte Carl dann am Außenpfosten. Unser Sturmlauf ging weiter, aber vor dem Tor waren wir zu kompliziert, versuchten immer einen Haken zuviel, anstatt mal schnell abzuziehen oder hatten einfach Abschlusspech (Bommel, Roman). So blieb es Carl vorbehalten für die Entscheidung zu sorgen. Nach öffnendem Pass von Luca drang er unwiderstehlich in den Strafraum ein und ließ auch Tobi im Tor keine  Abwehrmöglichkeit. Dabei blieb es auch bis zum Ende der Begegnung und nach einem Foto der Mannschaften klang der Abend gemeinsam bei warmen Speisen vom Grill und kühlen Getränken aus. Damit haben wir unser großes Ziel erreicht. Zum 3. Mal innerhalb von 4 Jahren zieht die Mannschaft in das Finale des Leipziger-Cups ein! Herzlichen Glückwunsch!!! Wir sehen uns hoffentlich sehr zahlreich am 10.06. in Abtnaundorf!!!
 
 
 
TSV - LSV/Schleußig 5:1
 
Am Ende der englischen Woche war die SG aus dem Leipziger Südwesten zu Gast. Früh konnten wir uns das 1:0 erarbeiten. Hans mit einer guten Flanke in den Strafraum, die Tom zuerst verpasste, aber aus dem Hintergrund erlief Conny den Ball und vollendete zur Führung. In der 16. Min. spielte Luca einen ganz hohen Ball. Dieser fiel wieder Conny vor die Füße, der sich die Chance zum 2:0 nicht entgehen ließ. Der Hattrick kurze Zeit später blieb ihm allerdings verwehrt. Gut von Carl in Szene gesetzt, scheiterte er am gegnerischen Hüter. Dafür belohnte sich in der 25. Min. unsere Arbeitsbiene Carl endlich auch einmal selbst, als er die sich ihm bietende Gelegenheit konsequent zum 3:0 nutzte. Weitere gute Gelegenheiten in der Folge durch Schuh und Tom blieben leider ungenutzt. Wir hatten den Gegner jetzt klar im Griff und konnten das Ergebnis bis zur Halbzeit noch weiter ausbauen. In der 32. Min. grätschte Marvin in eine Flanke von Bruno und kurz vor der Pause setzte sich Schuh, der schon zuvor einige gute Aktionen hatte, konsequent durch. Somit stand zur Pause ein beruhigendes 5:0 auf dem Papier. Zur Halbzeit gaben wir dem angeschlagen Carl und kurze Zeit später auch Oskar eine wohlverdiente Pause. Leider ging die spielerische Linie etwas verloren und so konnte der Gegner in der 50. Min. den Ehrentreffer erzielen. Eigene Tore gelangen uns nicht mehr, obwohl die Chancen vorhanden waren. Aber weder Bommel noch Tom konnten die guten Vorlagen nutzen und trafen jeweils Aluminium. So blieb es beim 5:1. Die nun folgende Pause kommt uns nicht ganz ungelegen, können doch jetzt alle ihre Blessuren auskurieren. Weiter geht es mit dem Pokalhighlight Halbfinale gegen unsere II. am 26.04.
 
 
 
Großdalzig/Pegau - TSV 0:2
 
Zum Nachholer gegen den direkten Verfolger hatten wir dank Blitzgenesung von Conny und Oskar endlich einmal wieder 15 Mann zur Verfügung. Allerdings kränkelte Carl mit Magenverstimmung. Aber ich nehme es vorweg, wenn er angeschlagen so ein Wahnsinns-Spiel machen kann, möchte ich ihn nicht richtig gesund erleben😉 Die erste Halbzeit plagten sich beide Teams mit den Platzverhältnissen und dem Wetter, denn pünktlich zum Spielbeginn kam Regen und stürmischer Wind auf. Beide Teams versuchten es vornehmlich mit langen oder hohen Bällen und neutralisierten sich weitgehend. Unsere Abwehr im Verbund mit einem umsichtigen Thorben stand sicher. Carl, der schon in der 1. Halbzeit Kilometer schruppte, nahm die gegnerische Schaltzentrale wie geplant weitgehend aus dem Spiel. So war es eine Ecke, der die einzige gefährliche Sitaution bis zur Pause heraufbeschwor. Getreten von Marvin ließ der Hüter sie durch seine Hände gleiten, aber weder Carl noch Bommel konnten den Ball über die Linie drücken. Kurz nach der Pause verletzte sich leider Pegaus Spielmacher schwerer (gute und vor allem schnelle Besserung Julian) und musste das Spielfeld verlassen. Unsere Mittelfeldachse Carl, Oskar und Marvin übernahm nun vollständig die Regie, wobei der getapte Oskar viele Meter machte und immer anspielbereit war. In der 50. Min. wurde Marvin von Oskar in Szene gesetzt. Nachdem er noch einen Gegner aussteigen ließ, zog er einfach einmal ab und vollendete mit einem sehenswerten Fernschuß zur umjubelten 1:0 Führung. Ein Freistoß von Bruno in der 55. Min. war leider zu unplatziert. Aber wir blieben am Drücker und schon 3 Min. später sahen wir die nächste Gelegenheit. Der immer stärker werdende Hans traute sich mit links und zwang den Torwart zu einer Riesen-Parade. Auch eine starke Flanke des auf rechts durchgebrochenen Conny verpasste er nur knapp. In der 66. Min. musste eigentlich das 2:0 fallen. Roman setzte sich einmal energisch durch, ließ Gegenspieler und Hüter aussteigen. Leider setzte er den Ball an den Pfosten. Das war in dieser Situation schwieriger, als das Tor zu treffen. Dafür belohnte sich Hans wenig später. Marvin eroberte in der eigenen Hälfte den Ball und setzte Carl in Szene, dieser nahm das Tempo mit und bediente dann mit viel Übersicht den lauernden Hans. Seine Schnelligkeitsvorteile nutzend, vollendete er eiskalt zum entscheidenden 2:0. In der 70. Min. dann die nächste dicke Gelegenheit. Tobi bricht zur Grundlinie durch und dringt in den Strafraum ein. Sein genauer Pass erreicht Hans, der sofort abzieht. Sein Schuß wird durch den Gegner mit der Hand geblockt, der fällige Elfmeterpfiff blieb aus. Dazu erkärte der gute SR, dass er einen Kann-Elfmeter gesehen hat, aber beim Stand von 2:0 Gnade vor Recht ergehen ließ, da er sonst den Deliquenten auch mit Rot hätte vom Platz schicken müssen (wegen Verhinderung einer klaren Torchance). Die Gastgeber kamen zu ihrer einzigen Chance erst kurz vor Schluss. Aber der Abschluss ging letztendlich daneben. In der Nachspielzeit nach Vorlage von Carl noch Oskar mit der Chance zum 3:0, aber wieder hielt der Hüter. Damit blieb es am Ende beim verdienten 2:0, das lautstark gefeiert wurde. Glückwunsch zu dieser starken Leistung des gesamten Teams...von Nr. 1 bis Nr. 15!!!!!
 
 
 
 
Pokalviertelfinale
TSV - Tapfer 1:0
 
Bei tollem Fußballwetter trafen wir am Samstag auf den Ligakonkurrenten Tapfer Leipzig. Uns gelang ein prima Start. Schon in der 8. Min. klingelte es im Gästetor. Nach Vorlage von Conny und Oskar reagierte Alex blitzschnell, umspitzelte den gegnerischen Hüter und schob zum 1:0 ein. Nur 2. Min. später die Chance zur Vorentscheidung. Nach Freistoß von Marvin kam Oskar am langen Pfosten zum Abschluß, aber zuerst rettete der Keeper und dann noch ein Verteidiger auf der Linie. Leider mussten Oskar und Conny kurze Zeit später verletzungsbedingt das Feld verlassen. Dadurch waren wir gezwungen, auf mehreren Positionen umzustellen und der Spielfluß ging verloren. So passierte bis zur Halbzeitpause auf beiden Seiten wenig. In der 2. Halbzeit verpassten wir es leider, aus unserer Feldüberlegenheit Kapital zu schlagen. Die Chancen dazu waren da, aber weder Tom, noch Roman oder Hans konnten die sich bietenden Gelgenheiten nutzen. Zum Glück war der Sturm von Tapfer bei unserer Abwehr in guten Händen, kämpfte die gesamte Mannschaft ohne weitere Wechselmöglichkeit (Bommel blieb auf der Bank um die B2 unterstützen zu können) auf dem letzten Riemen. Nur einmal musste Thorben eingreifen, als er in der 76. Min. die beste Gästechance vereitelte. In der Nachspielzeit kam Roman noch einmal zu einer tollen Kopfballchance, die leider knapp über das Tor ging. So blieb es beim knappen, aber verdienten Sieg. Da auch die B2 wieder ihrem Namen als Pokalschreck alle Ehre machte und gegen Rotation II gewann, wartet im Pokalhalbfinale ein vereinsinternes Duell. Herzlichen Glückwunsch beiden Mannschaften!!!
 
 
 
Lok - TSV 1886 3:0
 
Das Spitzenspiel stand unsererseits unter keinem guten Stern. So hatten wir am Samstag nur 12 Mann zur Verfügung. Zudem musste ein sichtlich angeschlagener Conrad in der Innenverteidigung die gesamte Spielzeit durchhalten und Schwerstarbeit verrichten. Welche enorme Aufgabe uns bevorstand verdeutlicht schon allein die Tatsache, dass sich beim Gegner sage und schreibe 22 (!) Mann warm machten. Deshalb gab es für uns nur eine Devise, kräftesparend spielen, die Räume eng machen und auf Konter lauern. Die erste Halbzeit gelang uns das hervorragend, weil alle diszipliniert verteidigten, der Gegner vornehmlich mit langen Bällen agierte und uns so die Arbeit erleichterte. Schade, dass Marvin's Schuß sich in der 30. Min. etwas zu spät senkte. Im Gegenzug dann der 1. Kulminationspunkt des Spiels. Thorben verursachte beim Herauslaufen einen berechtigten Elfmeter. In großartiger Manier lenkte er aber den vom Top-Scoorer des Gegners getretenen Stoß um den Pfosten. So blieb es bis zur Pause beim 0:0. Weitere 8 Min. hielt unser  Abwehrbollwerk, dann war es doch geschehen. In der Vorwärstbewegung verloren wir den Ball und standen dann auf der linken Seite blank, sodass auch Thorben geschlagen war.  Auch die beide weiteren Treffer fielen in unserem Bemühen nach vorne zu spielen, wobei der 2. Treffer einer schönen Einzelaktion entsprang. Kurz vor Schluß hatten wir noch die Chance auf den Ehrentreffer, aber Connys Schuß war leider zu hoch angesetzt. So blieb es beim 3:0 gegen einen an diesem Tage übermächtigen Gegner. Trotzdem Komplimemt an die Mannschaft, die bis zum Schlußpfiff bravourös kämpfte und eine Klatsche verhindern konnte. 
 
 
 
TSV - SG Bienitz 1:0
 
Nach der durch den Staffelleiter willkürlich verlängerten Winterpause durften wir gestern endlich ran. Trotz der hohen Niederlage der Gäste am vergangenen Wochenende erwarteten wir ein enges Spiel. Der schwer bespielbare Rasen tat ein Übriges. Nur selten konnten wir bei diesen Bedingungen unsere spielerische Überlegenheit zeigen und so entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, welches sich vornehmlich zwischen den Strafräumen abspielte. So mussten wir auf die 1. Chance bis zur 15. Min. warten. Conny war endlich einmal durchgebrochen und scheiterte letztendlich aber am Pfosten. Zwischendurch dann sogar die Riesengelegenheit für die Gäste, aber Thorben bügelte Lucas Fehler im 1:1 zum Glück wieder aus. Nach einem klasse Solo von Hans hatten alle den Torschrei schon auf den Lippen, aber irgendwie fehlte wohl im letzten Moment die Kraft und der Ball ging daneben. Kurz darauf ein Schuß von Tom aus der Drehung ebenfalls knapp im Aus. Dafür konnte er in der 37. Min. nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Conny sicher. Die 2. Hälfte war noch chancenärmer. Bis auf einen Schuß von Carl an den Außenpfosten war nichts zählbares mehr zu entdecken. So blieb es bei dem knappen Erfolg. Schon nächste Woche werden wir dann auswärts wieder voll gefordert werden.
 
 
 
 
 
Hallenstadtmeisterschaft: Vizehallenmeister
 
Bei der diesjährigen Hallenmeisterschaft, die letztmalig im alten Gewand in Abtnaundorf stattfand, belegten wir einen herausragenden 2. Platz. Über die Stationen LVB 2:1, Tapfer 1:1, Pegau 2:1, Taucha 3:1 gelangten wir gegen die bis dahin verlustpunktfreie Lok II zu einem echten Endspiel. Gegen den haushohen Turnierfavoriten begannen wir selbstbewußt und gingen nach 5 Min. mit einer tollen Kombination sogar in Führung, was die Meisterschaft bedeutet hätte. Allerdings ließen wir zu schnell den Ausgleichstreffer zu. Weitere Treffer fielen nicht, sodass wir uns am Ende ungeschlagen riesig über den Vizemeistertitel freuen konnten. Herzlichen Glückwunsch, Jungs! Glückwünsche gehen ebenfalls an den insgesamt verdienten Turniersieger sowie Tapfer als Drittplatziertem!
 
 
 
 
Pokalachtelfinale 5:1 gegen den KSC Leipzig
 
Personell wieder eingeschränkt (danke Tobi für die Unterstützung), aber bei guten äußeren Bedingungen ging es im letzten Spiel des Jahres um den Einzug in das Pokalviertelfinale. Von Beginn an auf hoher Betriebstemperatur, scheiterte Tom kurz nach Beginn noch frei vor dem Tor. In der 5. Min. gelang uns aber trotzdem die frühe Führung. Hans setzte auf der rechten Seite zu einem Solo an, ließ mehrere Spieler stehen und vollendete aus spitzem Winkel. Wenig später steckte Marvin auf Conny durch, der wenig Mühe hatte zum 2:0 zu vollenden. Schon der nächste Angriff brachte die Vorentscheidung. Über die Stationen Alex und Marvin gelangte der Ball erneut zu Conny und schon stand es 3:0. Weitere Gelegenheiten blieben bis zur 29. Min. ungenutzt, ehe Schuh einen "tödlichen" Pass auf Tom spielte und dieser den herauseilenden Hüter zum 4:0 umspitzelte. Im Gefühl der klaren Führung ließen wir nun etwas die Zügel schleifen, was umgehend zum Ehrentreffer der tapferen Gastgeber führte. In der 2. Hälfte fehlte uns dann etwas die Präzision und Effizienz der 1. Halbzeit, sodass selbst klarste Gelegenheiten versiebt wurden. Nur ein Treffer gelang uns noch. Dieser war allerdings sehenswert herausgespielt. Bommel passte auf den startenden Tom. Dieser zog auf die Grundlinie, passte präzise und im richtigen Moment auf Roman, der keine Probleme hatte zum 5:1 Endstand. Somit stehen nun beide B-Jugend-Mannschaften des Vereins im Viertelfinale und hoffen auf spannende Partien im neuen Jahr. Herzlichen Glückwunsch!
 
 
gegen LVB 5:0
 
nach einem sehr guten 2:1 Testkick am Donnerstag gegen unsere Nachbarn vom Landesklasseteam Eintracht Süd stand heute wieder der Punktspielalltag auf dem Plan. Personell erstmalig stärker eingeschränkt, mussten wir auch noch mit dem Trainingsacker vorlieb nehmen. Wir brauchten dann auch 10 Min. um ins Spiel zu finden. Connys Hammer an das Lattenkreuz zu diesem Zeitpunkt war so etwas wie ein Weckruf. Nur wenig später 2 weitere Riesengelegenheiten von Tom und Marvin, die leider ihr Ziel verfehlten. Und so benötigten wir die Mithilfe des Gegners für die überfällige Führung. Einen Querpass der Abwehr erlief Conny und konnte diesmal platziert vollenden. Kurz vor der Pause unser bis dahin bester Angriff. Ein perfekter Pass von Carl auf Tom, eine präzise Flanke von Tom auf Conny und schon stand es 2:0. Die 2. Hälfte wurde noch einseitiger, die Jungs von der Neuen Linie jetzt mit nur noch wenig Entlastung. Viele weitere Gelegenheiten erspielten wir uns trotz des schwierigen Geläufs. Letztendlich erzielten wir noch 3 Treffer. Conny in der 53. Min. mit einem strammen Schuß, Bommel im Nachschuß in der 58. Min. und noch einmal Bommel in der 78. Min., nachdem Conny vorher den Pfosten traf. Unserem Dauerläufer Carl gute Besserung und ebenso Fabi, der sich am Donnerstag wieder eine Verletzung am Knie zuzog.
 
 
 
 
gegen SV Mölkau 4:0
 
Am vergangenen Wochenende zeigten wir in Groitzsch eine desolate Leistung. Zwar waren wir die spielbestimmende Mannschaft, aber im Abschluß zu harmlos und einige wirkten auch nicht wirklich munter. Die Gastgeber konterten 4, 5 mal clever und erzielten 3 Tore, was unsere 1. Saisonniederlage besiegelte. So fanden wir uns, anstatt die Tabellenführung zu übernehmen, auf dem 4. Tabellenplatz wieder. Gestern ging es nun gegen den SV Mölkau, der zuletzt mit sehr guten Ergebnissen in der Liga aufwartete und am Mittwoch den Tabellenführer SG Taucha aus dem Pokal warf. Wir waren also vorgewarnt und stellten unser System etwas um. Auf dem Markkleeberger Kunstrasenhartplatz dauerte es geraume Zeit bis wir zu unserem Spiel fanden. Die Annäherungen ans gegnerischen Tor häuften sich aber mit der Dauer der Halbzeit, waren vorerst noch zu unpräzise. Zwischendurch fast sogar das 0:1, als Lucas verunglückte Abwehraktion am Pfosten landete. In der 33. Min. dann das erlösende 1:0. Vom aufgerückten Fabian sprang der Ball zu Marvin, der aus stark abseitsverdächtiger Position das Spielgerät unter die Latte jagte. Nur eine Min. später hatte er allerdings Pech, da sein Schuß nur den Pfosten traf. Nach der Pause erhöhten wir den Druck und zwangsläufig ergaben sich Chancen im Minutentakt. Aber Conny und vor allem Tom hatten wiederholt Abschlußpech. So dauerte es mit dem nächsten Tor bis zur 65. Min. Ein Pass von Marvin auf Oskar, der den startenden Hans bediente. Dieser umkurvte noch einen Abwehrspieler und netzte dann überlegt am Hüter vorbei zur Vorentscheidung ein. Bei Mölkau ließen jetzt die Kräfte nach. Das konnten wir ausnutzen und kamen noch zu 2 weiteren Treffern. In der 68. Min. war es Conny mit einem platzierten Schuss und in der 75. Min. schlug unser Kopfballmonster Oskar zu. Eine tolle Ecke von Bommel vollendete er wunderbar platziert zum auch in dieser Höhe verdienten 4:0 Heimsieg. 
 
 
gegen SG Taucha 3:3
 
Zum Staffelgipfel trafen wir am Samstag auf den Spitzenreiter SG Taucha, die mit einem großen Kader anreisten. Vor Spielbeginn "verabschiedeten" wir Maximilian mit einem Ehrenanstoß gemeinsam mit den Gästen von seiner aktiven Laufbahn, da auf ärztliches Anraten nie wieder Fußball spielen darf. Vielen Dank für die faire Geste! Zu Beginn des Spiels übernahmen wir gleich die Initiative, Taucha wartete an der Mittellinie, vertraute voll auf die Durchschlagskraft ihrer beiden Topstürmer. Immer wieder gelang es uns, schnell vor das gegnerische Tor zu kommen, nur im Abschluss fehlte die letzte Präzision. In der 20. Min. dann doch die erhoffte Führung. Einen Freistoß ließ der über Jahre so zuverlässige Schlussmann von der Parthe zu unserer Freude ins eigene Tor abprallen. Der einzige gefährliche Gästeangriff führte leider gleich zum Ausgleich. Luca spielte im Strafraum den Ball, gleichzeitig viel aber der Stürmer und der ansonsten überzeugende Schiedsrichter entschied zu unserem Leidwesen auf Elfmeter. Der "Gefoulte" gab sogar später zu, dass es aus seiner Sicht kein Foul war. Der Elfmeter selbst war dann unhaltbar. Wir ließen uns davon nicht beeindrucken und schon in der 38. Min. hätten wir wieder in Führung gehen müssen. Aber sowohl Hans, als auch Roman scheiterten freistehend. Auch bei Marvin's 2. Freistoß fehlte nicht viel. In der 2. Halbzeit dasselbe Bild. Taucha wartete ab, aber wir jetzt mit mehr Zug zum Tor. In der 55. Min. scheiterte Hans nach guter Vorarbeit von Conny. Dafür gelang uns wenig später die verdiente Führung. Eine wunderbare Ballstafette über Oskar und Carl landete bei Conny, der mit einer artistischen Einlage vollendete. Kurz darauf vergab nochmals Hans eine dicke Gelegenheit. In der 68. Min. dann die vermeintliche Vorentscheidung. Wieder war Conny völlig frei, umkurvte auch noch den Hüter und zielte aus spitzem Winkel leider daneben. Dafür fiel ihm der unglückliche Abstoß genau vor die Füße und jetzt vollendete er souverän. Das müsste es doch eigentlich eigentlich gewesen sein. Aber nur wenig später kam Taucha aus dem Nichts zum Anschluß. Für eine ins Halbfeld gespielte Ecke fühlte sich niemand verantwortlich, ein Schuß durch Freund, Feind und an Thorben vorbei und schon stand es nur noch 3:2. Und es sollte noch dicker kommen. In der letzten Spielminute wurde der Gegner schon im Mittelfeld beginnend nicht konsequent genug gestört, sodass die Tauchaer es doch noch in unseren Strafraum schafften. Thorben wehrte zwar zuerst noch ab, aber sein Abpraller fiel einem Taucher direkt vor die Füße, der nur noch einschieben brauchte. So endete unser eigentlich sehr gelungenes Spiel leider nur mit einem Teilerfolg und die die Jungs von der Parthe konnten einen glücklichen Punktgewinn verbuchen.
 
 
 
SG LSV Süd-West/SV Schleußig 0:4
 
Auf dem aufgeweichten und seifigen Nebenplatz des LSV waren am Samstag vor allem Physis und Kampfkraft gefragt. Im Großen und Ganzen gelang die Umsetzung uns auch gut. Auch die spielerischen Akzente kamen nicht zu kurz. In der 1. Viertelstunde fehlte uns allerdings die Durchschlagskraft im Angriff und so dauerte es bis zur 14. Min. ehe Conny mit einem Schuß knapp daneben die erste Chance hatte. 2 Min. später dann die erlösende Führung. Ein Einwurf von Hans zu Marvin, dessen Flanke abgeblockt wurde. Reaktionsschnell schaltete Roman und vollendete platziert ins lange Eck. Nur wenig später die Riesengelegenheit zum 2:0. Marvin's Ecke fand den Kopf von Oskar, der aber leider nur die Latte traf. Der Nachschuß von Conrad ging leider auch daneben. Auch Hans scheiterte in der Folge am Pfosten, als er ein Solo nach toller Vorarbeit von Conny abschloß. Kurz vor der Pause brachte auch der beste Angriff wieder nichts ein. Carl bediente Conny perfekt, doch dieser scheiterte freistehend. In der Pause mussten wir bei Bruno die sich ablösende Sohle tapen und fanden zum Glück geeignetes Material. Dies sollte sich noch als wichtig erweisen. In Halbzeit 2 blieb es weiterhin ein schweres Stück Arbeit, weil auch die Gastgeber mutiger wurde, unterstützt durch die nur knappe Führung. Leider versäumten wir es frühzeitig die Entscheidung herbeizuführen. Chancen dazu waren da. Aber leider scheiterte Conny in der 50. Min. mit seiner Direktabnahme nach toller Vorarbeit von Bommel am Hüter. Auch Marvin's Freistoß in der 65. Min. senkte sich nur auf das Lattenkreuz. Erst in der 68. Min. gelang uns die Vorentscheidung. Nach gelungenem Doppelpasspiel zwischen Bommel und Bruno vollendete dieser mit dem getapten linken Schuh zum vorentscheidenden 2:0. Kurz darauf musste Thorben zum ersten Mal ernsthaft eingreifen. Mit einem Reflex konnte er die erste Chance der Gastgeber klären. Zum Ende gelangen uns dann doch noch 2 Tore. Bommel mit einem schönen Freistoß und Conny mit einem Fernschuß schraubten wir das Ergebnis noch in die Höhe zum verdienten 4:0. Kurz vor dem Schluss der Partie rettete Schuh für den schon geschlagenen Thorben die Null. Glückwunsch zum Erfolg gegen nimmermüde Gastgeber!
 
 
Stadtliga TSV 1886 Markkleeberg : Lok Leipzig ll 1:0

Bei leichtem Dauernieselregen trafen wir heute auf den Staffelfavoriten. Die Gäste begannen wie die Feuerwehr und setzten uns gleich unter Druck. Wir standen allerdings sicher und konnten die Angriffe immer gut klären. So war die größte Chance der Gäste ein Distanzschuß von Max Demmler auf die Latte. Nach einer Viertelstunde befreiten wir uns vom Dauerdruck und schon die 1. Ecke in der 20. Min. brachte Erfolg. Nach dem der von Conny getretene Stoß abgewehrt wurde, gelangte er zu Alex. Dieser legte sich mit einer schönen Körpertäuschung den Ball vor, zog ab und vollendete unhaltbar unter die Latte. Kurz danach gleich noch die Riesengelegenheit zum 2:0, aber leider wurde der von Conny verwandelte indirekte Freistoß im Strafraum auf der Linie geklärt. Danach Lok weiter spielbestimmend, aber, wie über den gesamte Zeitraum des Spiels, vor dem Tor zu verspielt. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit, die vor allem für mich unschön verlief, aber dazu am Ende mehr. Zu Beginn des 2. Durchgangs wieder Lok mit Druck, aber die dicksten Gelegenheiten hatten wieder wir. So in der 50. Min., als nach einem Konter zuerst Marvin und dann Maximilian frei vor dem Hüter an ihm scheiterten. Leider verletzt sich Maximilian kurz darauf wieder schwer. Es steht zu beführchten, das sein Schlüsselbein bereits zum 3. Mal in diesem Jahr gebrochen ist. Von uns allen gute Besserung!!! Danach Lok weiter kombinationssicher, aber auch mit Fehlern, die uns immer wieder die Arbeit erleichterten. Trotzdem ein Sonderlob an die Abwehr, die heute hervorragende Arbeit lieferte, aber auch aufopferungsvoll von den anderen Mannschaftsteilen unterstützt wurde. So ließen wir nicht allzuviel zu. Die größte Gästechance war ein Ball an den Pfosten in der 72. Min. Zum Ende mussten wir eigentlich noch den Sack endgültig zumachen. Aber leider scheiterten Marvin und später Alex freistehend am Hüter oder jagten den freistehend übers Tor. Nach 3 minütiger Nachspielzeit pfiff der überzeugende Schiedsrichter ab.
Danke Jungs für die tolle Leistung und herzlichen Glückwunsch!!!
 
Was die Trainer der Gäste während der 1. HZ und in der Pause sowie im Anschluß an das Spiel deren Jungs in der Kabine anrichteten macht mich immer noch sprachlos. So etwas ist mir in meiner 10jährigen Tätigkeit noch nie untergekommen und ich habe auf dem Platz schon wahrlich viel erlebt.
Nach einigen Emotionen in Halbzeit 1, die in einer persönlichen Beleidigung des Trainers mir gegenüber gipfelten, kam der Gäste-Co-Trainer, als sich alles schon wieder längst beruhigt hatte, in der Halbzeit auf mich zu und "empfahl" mir runter zu fahren. Ansonsten würden nach dem Spiel unsere Kabinen verwüstet bzw. Türen eingetreten. Ich war mehr als empört. Vor Beginn der 2. Halbzeit kam er dann auf mich zu und entschuldigte sich. So dachten wir, das sich alles beruhigt hatte und hätten alles auf sich beruhen lassen. Auch in der 2. HZ blieb alles ruhig und auch die Verabschiedung war freundlich. Als wir allerdings nach Abzug der letzten Spieler die Gästekabine betraten, verschlug es uns fast den Atem. Sie hatten die Drohung wahr gemacht und die Kabine und Dusche verwüstet...Wir werden dies nicht auf uns sitzen lassen und entsprechende Schritte einleiten. Als Wiedergutmachung könnten wir uns einen Arbeitseinsatz der gesamten B ll Junioren Mannschaft von Lok bei uns in der Möncherei vorstellen...

 

Trainingszeiten

TagZeit
Mi: 17.00 Uhr - 18.30 Uhr
Fr: 17.00 Uhr - 18.30 Uhr

Kontaktieren Sie uns

TSV 1886 Markkleeberg e.V.
Sektion Fußball

Sportplatz "An der Möncherei"
Mönchereistrasse 4
04416 Markkleeberg

Mail: ph.michaelis@freenet.de


Impressionen

1. Herren Bild_4
1. Herren Bild_1
1. Herren Bild_3
1. Herren Bild_7
1. Herren Bild_6
1. Herren Bild_8
1. Herren Bild_5
1. Herren Bild_2

Unsere Partner